Inhalt

Kinga Słomka

Rechtsanwältin

Kontaktdaten

Breslau / Wroclaw (Hauptsitz)
T +48 71 3265140
F +48 71 3265141

Schwerpunkte
  • Vertragsrecht und AGB
  • Immobilienrecht
  • Beihilfenrecht
  • Kartellrecht
  • Baurecht

Expertise

Kinga Słomka berät polnische und ausländische Unternehmen in zivilrechtlichen Fragen, insbesondere im Bereich des Vertrags- und Verwaltungsrechts. Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist das Bau- und Raumordnungsrecht. Kinga Słomka hat große Erfahrung im Bereich des Wettbewerbsrechts sowie der öffentlichen Beihilfe und ist Verfasserin von zahlreichen rechtlichen Gutachten zu diesen Themen.
Rechtsanwältin Kinga Słomka ist Absolventin des Aufbaustudiums im Bereich der staatlichen Beihilfe an der Handelshochschule in Warszawa.

Referenzen

  • Erstellung und Beurteilung der Verträge, insbesondere zwischen Unternehmen, sowie zwischen Unternehmen und Verbrauchern;
  • Rechtsberatung bei der Vorbereitung, Durchführung und Beendigung von Investitionsmaßnahmen;
  • Erstellung von Gutachten zu zivil- und verwaltungsrechtlichen Themen, über Fragestellungen des polnischen und europäischen Wettbewerbsrechts und der öffentlichen Beihilfe für Unternehmen.  

Werdegang

Kinga Słomka ist für SDZLEGAL SCHINDHELM seit November 2014 tätig. Sie ist Mietglied der Abteilung für Verträge im Wirtschaftsverkehr und für Immobilienrecht.  In den Jahren 2009 -2014 arbeitete sie mit einer renommierten Krakauer Rechtsanwaltskanzlei zusammen, wo sie sich mit  dem Zivil-, Verwaltungs- und Arbeitsrecht, sowie mit polnischem und europäischem Wettbewerbsrecht und Fragen der öffentlichen Beihilfe für Unternehmen befasste. Kinga Słomka absolvierte Rechtswissenschaften an der Fakultät für Recht, Verwaltung und Wirtschaft der Universität Wrocław. Nach erfolgreichem Ableisten des Referendariats und Ablegen des zweiten Staatsexamens wurde sie in die Liste der polnischen Rechtsanwälte bei der Rechtsanwaltskammer Wrocław eingetragen. Kinga Słomka führt  auch Seminare für Unternehmen zu rechtlichen Fragen der Wirtschaftstätigkeit, insbesondere im Bereich des Europarechts.
Im 2018 schloss sie das Aufbaustudium im Bereich der staatlichen Beihilfe an der Handelshochschule in Warszawa ab.