Inhalt

Länderübergreifende Konferenz: Vergabeverfahren in Deutschland und Österreich

SDZLEGAL SCHINDHELM und die polnische Fachzeitschrift „Przetargi Publiczne“ (poln. „Öffentliche Aufträge“) laden zur internationalen Konferenz „Vergabeverfahren in Deutschland und Österreich“ ein.

Experten aus Polen, Deutschland und Österreich sowie polnische Unternehmer mit Erfahrung im Bereich öffentlicher Aufträge in Deutschland und Österreich wollen das Thema Potential des deutschen und österreichischen Vergabemarktes für die Entwicklung polnischer Unternehmen aus praktischer Sicht behandeln.

Die Einladung zur Konferenz richten wir insbesondere an Mitarbeiter und Geschäftsführer jener Unternehmen, die an Vergabeverfahren in Deutschland und Österreich aktiv teilnehmen möchten, sowie an Unternehmer, welche bereits Erfahrungen in ausländischen Vergabeverfahren gesammelt haben.

Termin: 18.02.2016

Ort: Warszawa, Konferenzzentrum Zielna

Einladung zur Konferenz

Während der Konferenz werden folgende Themenblöcke behandelt:

  • Vergabemarkt in Deutschland und Österreich als Chance für die Entwicklung polnischer KMU.
  • Vergabemarkt in Österreich und Deutschland: Darstellung des Potenzials und Chancen für polnische Unternehmen.
  • Formen der Unterstützung polnischer Unternehmen bei öffentlichen Aufträgen in Deutschland durch die Abteilung für Handel und Investitionen der Botschaft der Republik Polen in Berlin.
  • Vergabeverfahren in Österreich und Deutschland, u.a. Suche nach Bekanntmachungen, Vorbereitung eines gültigen Angebots und Erhalt des Zuschlags. Darstellung der Unterschiede in Vergabeverfahren in Österreich und Deutschland im Vergleich zu polnischen vergaberechtlichen Regelungen.

Programm der Konferenz:

Registrierung der Teilnehmer [9.00 - 9.30 Uhr]

I. Eröffnung und Begrüßung: Vergabemarkt in Deutschland und Österreich als Chance für die Entwicklung polnischer KMU (kleine und mittlere Unternehmen)

Vortragende: RAin Anna Specht-Schampera, Elżbieta Sobczuk

II. Vergabemarkt in Österreich: Darstellung des Potenzials und Chancen für polnische Unternehmen

Vortragender: Dr. Karl Schmidt – Der Österreichische Wirtschaftsdelegierte, WKO Warschau

III. Vergabemarkt in Deutschland aus Sicht der Deutsch-Polnischen Industrie- und Handelskammer: Darstellung des Potenzials und Chancen für polnische Unternehmen

Vortragender: Michael Kern – Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der AHK Polska

IV. Formen der Unterstützung polnischer Unternehmen bei öffentlichen Aufträgen in Deutschland durch die Abteilung für Handel und Investitionen der Botschaft der Republik Polen in Berlin

Vortragende: Danuta Dominiak-Woźniak – Gesandte-Botschaftsrätin

Kaffeepause [10.45 - 11.15 Uhr]

V. Vergabeverfahren in Österreich und Deutschland:

  • Regionale Unterschiede bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen
  • wo sind Bekanntmachungen zu suchen
  • wie ist die Erfüllung von Teilnahmebedingungen ordnungsgemäß nachzuweisen
  • wie ist ein gültiges Angebot vorzubereiten; ist der Preis das einzige Zuschlagskriterium?
  • Rechtsschutz auf Bieterseite
  • Unterschiedliche Vorgaben an Bieter je nach Bereich
  • Vortragende: Dr. Hanno Liebmann, Mag. Edwin Scharf (Österreich); Dr. Heinrich Hahn, Dr. Alexandra Losch (Deutschland)

VI. Zusammenfassung: Unterschiede in Vergabeverfahren in Österreich und Deutschland im Vergleich zu polnischen vergaberechtlichen Regelungen

Vortragende: RAin Anna Specht-Schampera

Kaffeepause mit kleinem Imbiss [13.30 - 14.00 Uhr]

VII. Podiumsdiskussion unter Beteiligung von polnischen Unternehmern mit Erfahrung im Bereich öffentlicher Aufträge in Österreich und Deutschland

Moderation: RAin Anna Specht-Schampera

Abschluss der Konferenz [15.30 - 15.45 Uhr]